HISTORie

VOM BAUMWOLLOVERALL ZUM GLOBALEN SERVICEPROVIDER

  • Die Fabrik wurde 1954 in Savonlinna unter dem Namen OTK-Työvaatetehdas gegründet.
  • Der Firmensitz befand sich im Zentrum von Savonlinna.
  • Als Werksleiter war Walter Vilkman (1954 - 1978) tätig.
  • Das Sortiment bestand aus dem Grundmodell eines Baumwolloveralls unter der Produktmarke Hector, der aus Nasta-Baumwolle gefertigt wurde, dem gängigen Material bis in die siebziger Jahre.
  • 1974 bezog man die neue Produktionsstätte, die 1977 erweitert wurde. Der Name der Firma lautete damals Osuuskunta EKA Vaatetustehdas.
  • 1988 fusionierten EKA und SOK, der Name des Unternehmens wurde Meira Oy Leijona.
  • 1991 kaufte die Firma Rissanen Oy die gesamten Geschäftstätigkeit und der Name wurde von Rissanen Oy in Leijona geändert.
  • 1993 kaufte die damalige Leitung die gesamte Geschäftstätigkeit und der Name wurde in Leijona-Pro Oy geändert
  • 1996 kaufte die Kansas A/S sämtliche Anteile und Leijona-Pro Oy wurde Teil eines internationalen Konzerns.
  • 1997 wurde Leijona-Pro Oy funktionaler Bestandteil der Fristads Divisiona.
  • 1999 fusionierten die Kansas A/S und die Wenaas A/S und das Mutterunternehmen wurde als Kansas Wenaas A/S benannt.
  • 2003 wurde der Konzern in Kwintet A/S umbenannt, gleichzeitig änderte sich Leijona-Pro Oy in Kwintet Leijona Oy.
  • 2004 wurde die Kwinter Leijona Oy funktionaler Bestandteil der Wenaas Divisiona.
  • 2005 kaufte die Industri Kapital sämtliche Anteile der Kwintet A/S.
  • 2005 erweiterte die Kwinter Leijona Oy ihr Produktportfolio mit der Aufnahme der Sicherheitsschuhe des Kwintet Konzerns in ihre Gesamtdienstleistung.
  • 2006 zog die Kwintet A/S von Odense ins schwedische Malmö.
  • 2007 wurden persönliche Schutzteile Bestandteil des Gesamtangebots. Gleichzeitig wurde die Marktposition gerstärkt.
  • Anfang 2009 wurden die neuen Anlagen im östlichen Firmenpark von Savonlinna fertiggestellt.
  • Anfang 2012 fusionierte die Kwintet Hejco Oy mit der Kwintet Leijona Oy und der Name wurde in Kwintet Finland Oy geändert. Die in Finnland vertriebenen Marken für Arbeitskleidung des Kwintet-Konzerns wurden zu einem Unternehmen zusammengefasst. Leijona setzt seinen Weg als starke Produktmarke fort.
  • 2015 wurde der neue Firmenname der Kwintet Finland Oy Leijona Group Oy. Der neue Name des Kwintet-Konzerns lautet Fristads Kansas Group. Das Ziel besteht darin, unser Image als vielseitiger Lieferant von Arbeitskleidung zu stärken, wobei sämtliche Arbeitskleidungsmarken des internationalen Konzerns genutzt werden.